• Bilder zum Thema
    BSR Tonnenspektrum
Hauptinhaltsbereich

Ökotarif für Berlin

Umweltfreundlich, fair und transparent – unser neuer Ökotarif

Wir Deutschen sind nicht nur Fußball-, Export- und Reiseweltmeister. Auch bei der Getrenntsammlung und beim Recycling spielen wir ganz vorne mit. Rund 45 Prozent des Abfallaufkommens werden heute getrennt gesammelt. 2020 soll nach dem Willen des Gesetzgebers die Recyclingquote bei 65 Prozent liegen.

Wir wollen dieses Ziel möglichst frühzeitig erreichen und gleichzeitig die niedrigen Müllgebühren für die Berlinerinnen und Berliner dauerhaft sichern. Die nötigen Sammelsysteme und Verwertungsanlagen gibt es allerdings nicht zum Nulltarif. Ausbau und Unterhalt sind teuer. Kosten, die wir bisher über die Gebühren für die Hausmülltonne auf alle Kunden umlegen mussten.

Fair ist das nicht. Ökologisch optimal auch nicht. Deswegen haben wir zum Jahresbeginn 2015 den Ökotarif eingeführt. Er beträgt 24,60 Euro pro Jahr und Haushalt und finanziert künftig unsere Recyclingdienstleistungen mit.

Wer richtig trennt, spart

Im Gegenzug haben wir die Kosten für den Restmüll und die Biotonne gesenkt. Heißt: Wer richtig trennt, der spart jetzt sogar. Weil weniger Restmüll anfällt und die „graue“ Tonne künftig zum Beispiel gemeinsam mit den Nachbarn genutzt werden kann. Gleichzeitig bekommen wir die Mittel, um unser Recyclingsystem weiter auszubauen. Wie das Politik und Gesellschaft von uns erwarten.

Unterm Strich kostet der neue Ökotarif einen Berliner Haushalt lediglich 6,6 Cent am Tag. Diesen Kosten stehen deutliche Einsparungen gegenüber: Eine Wohnanlage mit 70 Haushalten beispielsweise kann sich von sechs großen Restmüllcontainern künftig drei sparen, stellt sie zusätzliche Biogut-Tonnen und Wertstoffbehälter auf. Statt 128 Euro pro Haushalt und Jahr fallen dann nur noch 83 Euro an Gebühren an. Öko lohnt sich also, auch für die Haushaltskasse.